Rosa-Schapire-Kunstpreis

Einfach, einprägsam, rebellisch.

Ein mutiger Auftritt für einen ebensolchen Preis.

Der Rosa-Schapire-Kunstpreis ist ungewöhnlich: Er wird nicht von einem Gremium vergeben, sondern von einer Einzelperson, die die Freunde der Hamburger Kunsthalle bestimmen. Ein mutiges Verfahren, mit dem außergewöhnliche Künstler geehrt werden – und das eine kraftvolle visuelle Identität erfordert. Wir schufen ein markantes Key Visual: das auf dem Kopf stehende „R“. Es drückt das rebellische „Andersdenken“ aus und besitzt eine prägnante Serife, die einen Rosendorn symbolisiert. Das Zeichen wird zudem räumlich verwendet: als Installation im Gebäude – aber auch, indem es dem Preis selbst seine Form gibt.

Ausgezeichnet mit:

Red Dot Award Communication Design – "Best of the Best"
iF Design Award 2017, Corporate Design – Auszeichnung
Corporate Design Preis 2017 – Auszeichnung
DDC Gute Gestaltung, Corporate Design – Silber
German Design Award 2018 – Winner

Rosa-Schapire-Kunstpreis

Der mit 20.000 Euro dotierte Rosa-Schapire-Kunstpreis wird von den Freunden der Hamburger Kunsthalle verliehen. Dabei entscheidet nicht das Mehrheitsvotum eines Gremiums über die Vergabe, sondern das Votum einer Einzelperson, die Jahr für Jahr neu bestimmt wird. Erstmaliger Juror war 2016 der ehemalige Direktor des Kölner Museums Ludwig Professor Kasper König. Er vergab den Preis an den rumänischen Künstler Dan Perjovschi.

„Wir verteilten sechzig Rs aus Styrodur in der Kunsthalle, um intuitiv den Weg zur Preisverleihung zu weisen. Nach der Veranstaltung wurden alle davon zu Trophäen der Souvenirjäger. Kann es ein schöneres Lob für ein Logo geben?“

Norbert Möller,
Executive Creative Director, Peter Schmidt Group