Cardinal Draft Absinth

Das gefährliche Spiel mit der Wahrnehmung.

Wie kreiert man einen modernen Kult?

Absinth ist eine hochprozentige Spirituose von grünlicher Farbe und hat einen legendären Ruf. Vor allem im Paris der Jahrhundertwende waren Künstler dem Zauber der „grünen Fee“ verfallen. Symptome wie Krämpfe, Blindheit und Wahnvorstellungen bis hin zu Todesfällen wurden dem Kultgetränk zugeschrieben und führten zu seinem Verbot. Erst seit 2005 ist Herstellung und Konsum von Absinth in der Schweiz wieder erlaubt. So kennt dieser Kräuter-Branntwein eine lange Geschichte des Verbots und viele Geschichten über Wirkung und Verführung, über Wahn und Wahrnehmung, über Gefahr und Geister – kurz: Absinth hat gefährlich gutes Kult-Potenzial.

Feldschlösschen will dieses Potenzial nutzen und unter der Marke Cardinal eine limitierte Sonderedition auf den Markt bringen, die Bier mit Absinth verbindet. Beim jungen Party-Publikum soll so die Aufmerksamkeit für die Marke gesteigert werden. Zumal die Kombination aus Bier und Absinth nicht nur geschmacklich passt: Das beliebte Cardinal Bier stammt schließlich ebenso aus der französischen Schweiz wie ursprünglich Absinth, der seit dem 18. Jahrhundert im Val de Travers hergestellt wurde.

Feldschlösschen Getränke AG

Feldschlösschen ist die führende Brauerei der Schweiz. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Rheinfelden steht für über 135 Jahre Braukultur und beschäftigt rund 1.300 Mitarbeiter in der ganzen Schweiz.