Newsarchiv

Instrumente aus eigenen Produkten machen Corporate Sound von Schüco einzigartig

Für den Corporate Sound von Schüco, Systemanbieter für Fenster, Türen und Fassaden, entwickelte die Marken- und Designagentur Peter Schmidt Group zusammen mit BLUT Conceptual Audio Design einen einzigartigen Sound: eine Tonfolge, die die Markenwerte widerspiegelt und zudem auf einem Instrument gespielt wird, das aus den Produkten selbst gefertigt wurde. Der Klang des „Schüco Phons“ begeistert jedoch nicht nur Kunden, Mitarbeiter und Partner – er überzeugte auch die Juroren des ADC Wettbewerbs: Hier gewann der Beitrag einen Bronze-Nagel in der Kategorie „Akustisches Markendesign“.

Wie erzielen Unternehmen in der Öffentlichkeit einen unverwechselbaren Auftritt? Sicherlich mit einer einzigartigen Markenpositionierung, einem konsistenten, mediengerecht einsetzbaren Corporate Design sowie der charakteristischen Tonalität ihrer Kommunikation. Doch auch das Thema „Corporate Sound“ gerät immer stärker in den Fokus. Dabei ist es jedoch nicht mit einem einfachen Audio-Jingle getan – erforderlich ist ein sorgsam entwickeltes Konzept, das ein aufeinander abgestimmtes akustisches Markenerlebnis über alle Touchpoints hinweg gewährleistet.

Schüco, einer der führenden Anbieter für hochwertige Fenster-, Tür- und Fassadensysteme, hat seine visuelle Identität um akustische Elemente erweitert. Dies erfolgte über einen Zeitraum von fünf Monaten in einem gemeinsamen Prozess mit der Peter Schmidt Group, die das Unternehmen bereits seit 2003 in allen Belangen des Corporate Designs begleitet. Ebenfalls mit an Bord waren die Sound-Experten von BLUT Conceptual Audio Design, die vom Konzept bis zur Komposition das Projekt steuerten.

Ausgezeichnet mit einem Nagel beim ADC Wettbewerb
Das Ergebnis sticht aus der Vielzahl der Sound Branding-Projekte heraus, denn der Klang entsteht auf Instrumenten, die individuell aus den Produkten von Schüco entwickelt wurden: Aus exakt zugeschnittenen Aluminium-Profilen entstand das „Schüco Phon“, ein vibraphonartiges Melodie-Instrument. Aus den Kunststoff-Verbundleisten des Herstellers wiederum die „Schüco Kaskade“, die ähnlich klassischen Kastagnetten funktioniert und als Rhythmus-Instrument eingesetzt wird. „Es ging uns nicht alleine darum, eine wiedererkennbare Tonfolge zu kreieren, sondern einen Klang aus dem Herzen der Marke zu entwickeln. Dass die Produkte das Zeug zum hochpräzisen Musikinstrument haben, belegt ganz nebenbei die Qualität der Werkstoffe eindrucksvoll“, so Dr. Georg Spranger, Leiter Marketing und Corporate Development von Schüco. Beim Wettbewerb des Art Directors Club Deutschland wurde die Arbeit nun mit einem der begehrten Nägel ausgezeichnet: Sie erhielt Bronze in der Kategorie „Akustisches Markendesign“.

Corporate Sound als akustischer Spiegel der Markenidentität
Die musikalischen Attribute wurden direkt aus den Kernwerten der Marke übersetzt. Zunächst entstand ein Soundprofil, das den musikalischen Rahmen hinsichtlich Rhythmik, Melodik, Klangfarbe und Arrangement definierte. Auf dem Schüco Phon wurde auf dieser Basis das zentrale Motiv des Corporate Sounds eingespielt: der Schüco Puls, ein rhythmisch pointiertes Motiv aus fünf selektiv gewählten Tönen. Er ist Kernstück der finalen Komposition, die als Grundlage für sämtliche weiteren musikalischen Umsetzungen dient. „Durch das Soundprofil als Grundlage, welches einen direkten Bezug zur Markenidentität hat, und dessen Umsetzung durch die einzigartigen Instrumente konnten wir einen markenspezifischen Corporate Sound schaffen. Dieser differenziert Schüco akustisch im Markt, ist einprägsam und wiedererkennbar“, erläutert Josefine Kramann, Brand Strategist der Peter Schmidt Group.

Präsentiert wurden die Elemente des Sound Brandings im Januar dieses Jahres auf der Branchen-Leitmesse BAU 2017 in München. Mittlerweile ist der Rollout unterschiedlichster Adaptionen nahezu abgeschlossen – von der Telefonwarteschleife über Klingeltöne, Radio- und Fernsehwerbung bis hin zum Ambient Sound für den Einsatz auf Events und Messen. Eine modulare Toolbox, die verschiedene Neu-Arrangements enthält, ermöglicht die flexible Vertonung von Filmen und unterstützt so die Mitarbeiter bei der weltweiten Implementierung sowie bei der marken- und mediengerechten Anwendung des Corporate Sounds.