Haus der Bayerischen Geschichte entscheidet sich für Peter Schmidt Group

Die Peter Schmidt Group vermeldet einen namhaften Neukunden aus dem Bereich der Kultur: Die Agentur konnte sich in einem Wettbewerb um den neuen Markenauftritt des Hauses der Bayerischen Geschichte durchsetzen. Das Projekt umfasst die ganzheitliche Entwicklung und langfristige Betreuung des Erscheinungsbildes der Institution, des Museums, der Bayerischen Landesausstellungen sowie der wissenschaftlichen Publikationen der Edition Bayern.

Entwickelt wird der Auftritt am Standort München. Ulrich Aldinger, seit 2008 am Hamburger Hauptsitz der Agentur als Design Director tätig, wechselt im Zuge des Etatgewinns nach München und betreut das Projekt federführend.

Das Haus der Bayerischen Geschichte ist eine Institution, die zum Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gehört und deren Aufgabe es ist, die Kultur und Geschichte des Freistaates zu vermitteln. Dies geschieht durch Vorträge, Veröffentlichungen, Tagungen – und künftig auch durch ein eigenes Museum, das derzeit in Regensburg gebaut wird. Nicht nur, aber gerade durch das Museum wird das Haus der Bayerischen Geschichte sichtbarer – und benötigt einen prägnanten Auftritt, der das veränderte Selbstverständnis widerspiegelt. „Kern des Konzeptes ist die Verbindung von Vergangenheit und Gegenwart, von bewährtem Alten und innovativem Neuen“, so Aldinger. Umgesetzt werden soll das Konzept bis zur Eröffnung des Museumsneubaus im Jahr 2018.

Bereits in den vergangenen Jahren prägte die Peter Schmidt Group das Gesicht zahlreicher Kulturinstitutionen wie der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, dem Goethe-Institut, Städel Museum Frankfurt sowie dem Nezu Museum in Tokio – eine namhafte Reihe, die nun mit der Arbeit für das Haus der Bayerischen Geschichte fortgeführt wird. Zugleich stärkt der Etatgewinn den Münchener Standort der Marken- und Designagentur, an dem aktuell unter anderem Projekte für die Kunden Hilti, Linde, Carlsberg Goup, L’Osteria und das Goethe-Institut realisiert werden.