Peter Schmidt Group entwickelt neues Logo für Douglas

Europas führender Beautyhändler Douglas hat seinen Markenauftritt grundlegend überarbeitet. Im Zentrum steht eine Kampagne, für die die Fotografen-Legende Peter Lindbergh die internationalen Persönlichkeiten Cara Delevingne, Amber Valletta, Alexa Chung, Lineisy Montero und Jon Kortajarena sowie die deutsche Influencerin Caro Daur auf außergewöhnlich authentische Weise in Szene setzt. Außerdem präsentierte Douglas ein neues Logo, das ab Sommer das vor rund fünfzig Jahren eingeführte bisherige Signet ersetzen wird. Verantwortlich für das neue Corporate Design zeichnet die Peter Schmidt Group rund um Executive Creative Director Heidrun Angerer, die in der Agentur zahlreiche Kunden aus dem Bereich Lifestyle, Luxury, Fashion und Beauty betreut.

Der Schriftzug: so charakterstark wie individuelle Schönheit

Das neue Logo ist klar gezeichnet, serifenlos, versal gesetzt – aber gleichsam charakterstark. Typografische Details wie die unterschiedlich weit laufenden Buchstaben leiten sich direkt aus der verwendeten Schrift ab, setzen aber auch Spannungspunkte: Bewusst entschieden sich die Designer nicht für eine ausgewogene, sondern eine markante Lösung. Diese passt zum modernen Verständnis von Schönheit, das Douglas zum Ausdruck bringen möchte: Schönheit ist stärker von persönlichen Merkmalen und Individualität geprägt, als jemals zuvor. Schönheit basiert auf Selbstvertrauen. Sie ist authentisch und erwächst aus innerer Stärke. Schönheit bedeutet, den Mut zu haben, man selbst zu sein – denn nichts ist schöner als Einzigartigkeit.


Verkettete Anfangsbuchstaben lassen sich als Aufforderung lesen

Besonders auffällig am neuen Logo: die beiden ineinander verschlungenen Anfangsbuchstaben. Laut Heidrun Angerer illustrieren diese das Motiv der Verbindung, das Leitmotiv für das gesamte Design war – wobei die Art der Verbindung nicht fest definiert sei: „Es kann die Verbindung sein, die jeder Mensch mit sich selbst, mit seiner individuellen Körper- und Schönheitswahrnehmung pflegt. Aber natürlich können die Buchstaben auch für die Verbindung stehen, die man mit seinen Beauty Consultants sucht – eine sehr persönliche und fast intime Verbindung.“ Zugleich sei es kein Zufall, dass sich in den veränderten Buchstaben nun auch das englische „Do“ lesen lässt: „Es entsteht eine subtile Aufforderung, das eigene Erscheinungsbild selbst in die Hand zu nehmen – und nach den eigenen Vorstellungen zu formen“, erläutert Angerer. Hierzu passe der neue Kampagnenclaim #doitforyou, für den Jung von Matt verantwortlich zeichnet.

Die beiden verketteten Buchstaben können künftig auch aus dem Schriftzug herausgelöst als eigenständige Wortbildmarke eingesetzt werden. Ein Schritt, der sich insbesondere beim Einsatz in digitalen Medien anbietet, aber auch im Packaging überzeugt und sich zum Beispiel auch in Eyeshadows perfekt prägen lässt. Alles in allem ist Angerer von der Qualität des neuen Logos überzeugt: „Für mich entsteht ein absolut zeitloses Zeichen, das die kommunikative Zukunft im Fokus behält und das Rüstzeug zu einer großen Ikone hat.“ Ergänzend zum Logo entsteht ein umfassendes Corporate-Design-System, für das Kreative der Peter Schmidt Group Grundelemente entwickelt haben, die von den anderen beteiligten Agenturen, Jung von Matt und Select World, in Anwendung gebracht werden.

Die Peter Schmidt Group ist die derzeit umsatzstärkste Marken- und Designagentur Deutschlands mit Standorten in Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf, München und Tokio. Zu den Kunden zählen global agierende Marken ebenso wie regionale Start-ups. Im Bereich Fashion und Beauty arbeitet die Agentur unter anderem für Liebeskind, Hugo Boss, Guhl, Weleda und Coty. Das erste Logo, das von der Peter Schmidt Group entwickelt wurde, ist seit 1972 unverändert und heute nicht nur in der Modewelt eine Ikone: Jil Sander.