N ÜBER C gewinnt Gold beim Wettbewerb DDC „Gute Gestaltung 18“

Das Corporate Design für die Taschenkollektion N ÜBER C, die die Peter Schmidt Group in Zusammenarbeit mit dem Fashion-Label frischBeutel entwickelte, erhält vom Deutschen Designer Club (DDC) mit Gold die höchste Auszeichnung seiner Kategorie. Erfolgreich ist auch ein zweites Projekt, das im Kreativlabor der Agentur entwickelt wurde: der Jubiläums-Gin Gin44 erhält Bronze in der Kategorie Excellent Arts.

Das Corporate Design der Taschenkollektion N ÜBER C (www.nueberc.de) gewinnt Gold beim Wettbewerb „Gute Gestaltung 18“ des Deutschen Designer Clubs (DDC). Die Juroren würdigen damit die schlüssige Verbindung von Produkt und Corporate Design. N ÜBER C entstand Ende 2016 als von den Mitarbeitern initiiertes Projekt im Kreativlabor der Peter Schmidt Group. Die verantwortlichen Gestalter suchten sich mit dem Frankfurter Label frischBeutel einen regionalen Kooperationspartner und entwickelten gemeinsam eine limitierte Sonderserie aus Korkleder-Accessoires, die im Siebdruckverfahren mit abstrahierten Seenotsignalen bedruckt wurden. Eine clevere Analogie, denn schließlich ist Kork ein Material, das nicht untergeht – und 100% des Verlaufserlöses kommen einer Organisation zugute die sich für die Rettung in Seenot geratener Flüchtlinge einsetzt. Das Corporate Design der Produktserie reicht vom einfachen Logo über charakteristisch gesetzte Headlines und maritime Motive in sämtlichen Kommunikationsmedien bis zum Produkt selbst.

Das Kreativlabor als Ort für Herzensprojekte

Vor Gold beim DDC „Gute Gestaltung 18“ war N ÜBER C bereits bei zahlreichen anderen Wettbewerben erfolgreich und gewann Auszeichnungen beim Red Dot Design Award, ADC sowie dem Corporate Design Preis (CDP). Dennoch ist den Machern wichtig, dass N ÜBER C nicht als klassische „Goldidee“ konzipiert wurde: „Bei N ÜBER C kamen zwei Aspekte zusammen“, erläutert Designerin Larissa von der Heide. „Einerseits unsere Neugier darauf, wie sich Korkleder im Siebdruck-Verfahren bedrucken lässt. Andererseits die reale Situation von täglich tausenden Menschen, die auf dem offenen Meer ums Überleben kämpfen. Wir haben nach einem Weg gesucht, das Experiment mit einem guten Zweck zu verbinden, ohne marktschreierisch zu werden.“

Neben N ÜBER C freut sich die Peter Schmidt Group über ein zweites ausgezeichnetes Projekt: Gin44 gewinnt Bronze in der Kategorie „Excellent Arts“ und sichert sich zudem eine Shortlist-Platzierung im Bereich „Markenkommunikation Packaging“. Wie N ÜBER C ist auch Gin44 ein Produkt des agentureigenen Kreativlabors. Zum 44. Jubiläum der Peter Schmidt Group entwickelten ihre Mitarbeiter einen eigenen Gin. 44 Botanicals, 44% Alkohol, ein Verkaufspreis von 44 Euro sowie von 44 Designern gestaltete unterschiedliche Etiketten zeugen von konsequentem Storytelling. Mit aufwändigen Veredelungen und einer liebevoll gestalteten Verpackung überzeugte Gin44 die Jurymitglieder.

Die Peter Schmidt Group ist Deutschlands aktuell umsatzstärkste Marken- und Designagentur. Von den Standorten Hamburg, Frankfurt, Düsseldorf, München und Tokio betreut sie Weltkonzerne wie Linde, Henkel und Hilti, Finanzunternehmen wie die DZ BANK und die Postbank, aber auch Kulturinstitutionen wie das Haus der Bayerischen Geschichte, die Münchner Pinakotheken und das Goethe-Institut. Das 2016 ins Leben gerufene Kreativlabor „Lab72“ ermöglicht Mitarbeitern, abseits von Kundenbriefings eigene Herzensprojekte zu verwirklichen sowie gestalterische und technologische Experimente zu realisieren. frischBeutel (http://frisch-shop.de) ist ein Atelier in Frankfurt, das von Lisa Frisch und Katharina Pfaff gegründet wurde. Beide produzieren in Handarbeit hochwertige Accessoires und arbeiten hierfür mit regionalen Partnern und nachhaltig wirtschaftenden Produzenten zusammen.