Designprojekte erfolgreich planen: Kristin Janoschka spricht an der Hochschule Mainz.

Um als Gestalter beruflich erfolgreich zu sein, bedarf es mehr als nur Talent: Ein Großteil der Arbeit besteht darin, Projekte realistisch zu planen und effizient zu managen – nur dann wird Design nicht zu brotloser Kunst, sondern zum echten Traumjob, der Tag für Tag Freude bereitet. Nützliche Tipps, wie dies gelingt, gibt Kristin Janoschka, Director Brand Consulting bei der Peter Schmidt Group, am Dienstag, den 10. April (18:30 bis 20 Uhr, Raum H2.02), an der Hochschule Mainz.

Im Rahmen der Veranstaltung „Buzzer – Vorlesungsreihe zur Berufspraxis“ vermittelt sie Studierenden, die kurz vor dem Abschluss stehen, einen Einblick in das Berufsleben und das von vielen unterschätzte Thema „Administration“.

„Die Kernfrage ist: Wie schafft man es, durch clevere Administration zu kreativeren Ergebnissen, effizienteren Projekten und für den Kunden passenden Ergebnissen zu kommen? Die Antwort hierauf muss jeder Gestalter geben können – ganz gleich, ob als Freelancer oder in einer Agentur“, so Kristin Janoschka. Ihr Vortrag vermittelt daher wertvolle Insights rund um die Themen „Projekt verstehen, Projekt planen, Projekt kalkulieren und Projekt steuern“.

Kristin Janoschka arbeitet seit 2011 bei der Peter Schmidt Group, Deutschlands derzeit erfolgreichster Marken- und Designagentur. Hier führte sie das Corporate Design Team, bevor sie 2016 auf ihre jetzige Position als Director Brand Consulting wechselte. Als zentrale Kundenansprechpartnerin gewährleistet sie die optimale Verzahnung der an Projekten beteiligten Teams und betreut derzeit unter anderem Kunden wie die Deutsche Bahn oder die DZ BANK.