Beyond Type: Der Diskurs über die Kraft der Typografie; 9. November 2018, Hamburg

Faszination für Typografie, Inspiration und der Diskurs darüber, was Schrift leisten kann und in Zukunft leisten muss – all das steht bei „Beyond Type“ im Fokus: Am Freitag, den 9. November 2018 sprechen Experten der Branche in der Affenfaust Galerie in Hamburg, darunter Dan Rhatigan von Adobe Type, Prof. Jürgen Huber und Martin Wenzel von Supertype sowie Sarah Hyndman. Anlass der von der Peter Schmidt Group organisierten Veranstaltung ist die Präsentation einer neu gestalteten Schriftsippe, die aus der Handschrift von Agenturgründer und Designikone Peter Schmidt abgeleitet wurde.

Hausschriften erleben bei vielen Unternehmen eine Renaissance. Sei es, weil sie dadurch Lizenzkosten sparen oder die Eigenständigkeit ihres Auftritts stärken. Aus letzterem Grund hat sich auch die Marken- und Designagentur Peter Schmidt Group zur Entwicklung einer eigenen Hausschrift entschlossen. Im Mittelpunkt der Überlegungen stand, die Handschrift von Peter Schmidt in eine charakterstarke Satzschrift zu übersetzen, die das Wirken des Gestalters ebenso widerspiegelt, wie die Werte, die die Agentur prägen. Ergebnis ist eine ganze Schriftsippe der Peter Schmidt Type: Sie reicht von der Sans über Serif, Script, Slab, Neoclassical bis hin zu Blackletter – ein Variantenreichtum, der höchste Flexibilität in der Anwendung und unterschiedlichste ästhetische Akzentuierungen ermöglicht. Entwickelt wurde die Schrift über den Zeitraum von anderthalb Jahren von Supertype – vorgestellt wird sie nun im Rahmen des Events „Beyond Type“ am Freitag, den 9. November 2018 in der Affenfaust Galerie in Hamburg. Peter Schmidt sowie Prof. Jürgen Huber und Martin Wenzel von Supertype geben detaillierte Einblicke in die Entstehung. Von der Vielfalt und dem Umfang der Schriftsippe können sich Gäste zudem bei einer begleitenden Ausstellung überzeugen.

Doch nicht nur die Präsentation der neuen Schrift soll den Nachmittag prägen, auch die Diskussion über die Rolle der Typografie und aktuelle Trends wird breiten Raum einnehmen. Hierfür sorgen drei Referenten, die bereits auf zahlreichen internationalen Konferenzen zu Gast waren und mit ihren Vorträgen ganz unterschiedliche Akzente setzen.

Drei unterschiedliche Perspektiven auf die Faszination Schrift

Sven Fuchs, Designer bei der Peter Schmidt Group und Schriftentwickler bei Typocalypse, nimmt in seinem Vortrag die Gäste mit auf eine typografische Zeitreise ins frühe 20. Jahrhundert. Damals entstanden im Gestaltungsatelier von Peter Behrens gemeinsam mit Walter Gropius, Ludwig Mies van der Rohe oder Le Corbusier Antworten auf die gängigen Gestaltungsfragen der Epoche. Fuchs stellt diese nicht nur vor, er analysiert gleichzeitig die populären Typografiemythen und wirft dank neuester Forschungsergebnisse einen ausführlichen Blick auf Peter Behrens’ Erbe.

Nach dem historischen Exkurs widmet sich Dan Rhatigan, Senior Manager von Adobe Type in New York, mit „The Future of Typography” der visuellen Wirkung, die Schrift Wörtern und Text verleihen kann. Dabei wird er nicht nur die Vorteile Typografie-zentrierten Arbeitens vorstellen, sondern auch zeigen, wie neue Font-Technologien die visuelle Wirkung und Vielseitigkeit von Schrift in digitalen Formaten verbessern.

Zum Abschluss des Nachmittags lädt Sarah Hyndman beim Type Tasting das Publikum dazu ein, die gleichen typografischen Entdeckungen zu machen, denen sie sich fünf Jahre lang gewidmet hat. Sie erforschte, wo sich Typografie überall versteckt und wo sie unsere Entscheidungen unbewusst beeinflusst. Denn Schrift interagiert mit allen Sinnen und verrät nicht nur durch die persönliche Handschrift viel vom Charakter eines Menschen. Anhand der Schrift, für die wir uns entscheiden, kann Sarah ablesen, wie wir unseren Kaffee mögen.

 

Veranstaltungsinformationen:

„Beyond Type“; Symposium und Ausstellung am 9. November 2018, 13 bis 24 Uhr in der Affenfaust Galerie, Paul-Roosen-Straße 43, 22767 Hamburg. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei, erfordert jedoch eine vorherige Anmeldung. 50 Gästelistenplätze werden hier vergeben: https://beyondtype.eventbrite.de

Samstag 10. November 2018, 14 – 19 Uhr: Ausstellung von Schriftexperimenten, Posterverkauf ab 18 Uhr. Der Gesamterlös der Einnahmen kommt dem Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. zugute.

Weitere Informationen finden Sie auch auf www.beyondtype.de

 

Das Programm:

Freitag, 9. November 2018 (Voranmeldung erforderlich):

13.00 – 14.00: Einlass
14.00 – 14.30: Interview mit Agenturgründer und Designikone Peter Schmidt
14.30 – 15.15: Prof. Jürgen Huber und Martin Wenzel, Supertype: „Eine Handschrift, sechs Schriften, vierundzwanzig Fonts: die Entwicklung der Peter Schmidt Type.“
15.15 – 16.00: Kaffeepause
16.00 – 16.30: Sven Fuchs, Peter Schmidt Group: „Peter Behrens: Der eigentliche Vater der Schrift-Avantgarde.“
16.30 – 17.15: Dan Rhatigan, Adobe Type: „The Future of Typography”
17.30 – 18.15: Sarah Hyndman, Type Tasting: „Discover that there is more to a typeface than meets the eye.“
19.00: Eat, drink, socialize
24.00: Veranstaltungsende
 
Samstag, 10. November 2018 (öffentlich):

14.00 – 18.00: Ausstellung von Schriftexperimenten mit der Peter Schmidt Type
18.00: Verkauf der ausgestellten Poster
19.00: Veranstaltungsende

 

Die Speaker:

Dan Rhatigan arbeitet mit Adobe Typekit in New York als Senior Manager von Adobe Type. Als Schriftsetzer, Grafikdesigner, Schriftbilddesigner und Lehrer hat er mehr als 25 Jahre Erfahrung aus den unterschiedlichsten Branchen. Darunter arbeitete er zum Beispiel mehrere Jahre in London und New York als Type Director für Monotype. Er hat einen Abschluss als Bachelor of Fine Arts in Grafikdesign von der Boston University, einen Master of Arts in Schriftdesign von der University of Reading in Großbritannien und einen ganz schön zerlumpten Reisepass.

Sarah Hyndman studierte Grafikdesign in Großbritannien und ist als Autorin, Rednerin, Spezialistin für multisensorische Typografie und Gründerin der innovativen Type Tasting Studios bekannt. In ihren Vorträgen und Workshops manifestiert sich nicht nur ihre Leidenschaft für Schrift und deren Wahrnehmung. Sondern auch ihre Mission: Mit Humor und Spannung das, wie wir über Schrift denken und sprechen, zu verändern. Ganz klar also, dass auch ihre Bücher wie „Why Fonts Matter“ und „How to Draw Type and Influence People“ zum Nachdenken anregen.

Sven Fuchs ist Designer bei der Peter Schmidt Group in Frankfurt und Mitbegründer der Saarbrücker Type Foundry „Typocalypse“, in der er Projekte mit dem Fokus Schriftgestaltung, Typografie und Code realisiert. Inspiration für seine Arbeit zieht er aus Schrift im öffentlichen Raum und aus seiner Leidenschaft für die Erforschung der Typografiegeschichte. Er vermittelt sein Wissen in Workshops und lehrte bereits an der Hochschule Trier und HBKsaar. Nach dem Masterstudium in Kommunikationsdesign an der Hochschule Trier und einem Praxissemester bei FontFont absolvierte er das „Type and Media Master“-Programm an der Royal Academy of Art (KABK) in Den Haag, Niederlande.

Prof. Jürgen Huber und Martin Wenzel sind seit mehr als 20 Jahren mit dem Thema Schrift vertraut und sind für ihre Arbeiten mehrfach ausgezeichnet worden. Als supertype helfen sie Kunden, die richtige Botschaft mit Hilfe von Typografie zu unterstreichen, egal ob es um namhafte Marken geht (MediaMarkt, Deutscher Fußballbund), öffentliche Auftraggeber (Bundesregierung, Glasgow School of Arts) oder lokale Akteure (Giesinger Bräu München, Lotto Berlin). Daneben kümmern sich beide um neue Generationen von Typografinnen und Typografen im Studiengang Kommunikationsdesign an der Hochschule für Technik und Wirtschaft, der HTW Berlin.