Peter Schmidt Group entwirft AllesKönnerKisten für den KOSMOS Verlag

Die Hamburger Markenexperten der Peter Schmidt Group setzen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Stuttgarter KOSMOS Verlag fort. Nach der Neugestaltung der beliebten Experimentierkästen 2010 erscheint mit den AllesKönnerKisten nun eine brandneue Spielzeug-Idee, die den Kreativtrend Basteln in Szene setzt.

Für die AllesKönnerKisten lieferte das Team um Heidrun Angerer die Konzepte, Naming, Logo, Packaging und PoS Möbel – alles aus einer Hand.
 
„Als einer der führenden Spielwarenhersteller für Spiele und Experimentierkästen möchten wir beim Megatrend Basteln einen erkennbaren Akzent setzen. Es war uns wichtig, dass wir uns mit unseren Produkten erkennbar von vielen quietschbunten Bastelprodukten im Handel abheben, auch in puncto Wertigkeit. Mit den KOSMOS AllesKönnerKisten ist das voll und ganz gelungen“, erklärt Heiko Windfelder, Programmleiter Spielware und Mitglied der Geschäftsleitung bei KOSMOS. „Unser Partner Peter Schmidt Group hat es hervorragend verstanden, unsere Anforderungen in ein gelungenes Gesamtkonzept mit einem unverwechselbaren Design umzusetzen. Damit haben wir eine neue Marke geschaffen, die für die bewährte KOSMOS Qualität und echte Kreativität steht.“
 
Das Packaging der AllesKönnerKisten setzt auf das Prinzip „Back to Basics“: bunte Farben gemischt mit naturigen Tönen. Als visueller Key-Code werden die Bastelzutaten oder die Bastelsituation gezeigt, damit die Kommunikation am PoS nicht zu lange dauert. Die Peter Schmidt Group entwarf für den Start das Konzept für zehn AllesKönnerKisten (Perlen Sandalen, Garten Piraten, 3-D Kreide Werkstatt, Strick & Knüpfmaschine, Schleuder knüpfen, Gips Skulptur, Airbrush Textildesign, Monster nähen, Farben Schleuder, Ufos basteln). Weitere Themen sind in Planung.
 
Die AllesKönnerKisten bewegen sich im Preissegment von € 9,99 bis € 19,99 und sind seit Ende Mai 2014 im Handel erhältlich – mit von der Peter Schmidt Group eigens dafür entworfenen PoS Möbeln.
 
Heidrun Angerer, Executive Creative Director bei der Peter Schmidt Group verrät: „Der erfolgreiche Verkaufsstart und das begeisterte Kundenfeedback zeigt, dass der Mut des Verlags sich gelohnt hat. Trendthemen wie Neon Farben, die aus Mode und Kosmetik bekannt sind, wurden hier kategorieübergreifend für den Bereich Spielzeug angewandt.“